Kostenloser Versand ab 50 €, bis dahin nur 3,90 € (Deutschlandweit) - Versand mit DHL GoGreen - Europaweiter Versand

Inhaltsstoffe

WERTVOLLE
INHALTSSTOFFE
Rooibos
aus Südafrika
Nicht nur als Tee eine Wohltat
Rooibos, mit seinem lateinischen Namen Aspalathus linearis, gehört zu den Hülsenfrüchten und kommt aus Südafrika. Am bekanntesten ist Rooibos-Tee, jedoch findet der Extrakt aus den Blättern der Pflanze - Aspalathus Linearis (Rooibos) Leaf Extract - auch in anderen Produkten, zum Beispiel in der Kosmetik, Anwendung.

Rooibos ist in der südafrikanischen Provinz West Kap Zuhause. Der kontrollierte Anbau findet ausschließlich im Gebiet der sogenannten Zedernberge rund 200 km nördlich von Kapstadt entfernt statt. In der Wachstumsphase der strauchigen Pflanze wird vom Sommer bis zum frühen Herbst geerntet. Dabei arbeiten die Erntekräfte traditionell vorwiegend mit händischen Geräten wie einer Sichel und setzen nur wenige Maschinen ein. Es wird darauf geachtet, dass nachhaltig geerntet wir, so dass nur die jungen Zweige geschnitten werden. Die älteren Zweige sollen an der Pflanze verbleiben, damit diese jedes Jahr größer werden kann. Aus den geernteten Blättern wird durch sanfte Destillation ohne Rückstandsbildung der Blattextrakt - Aspalathus Linearis (Rooibos) Leaf Extract - gewonnen.

Rooibos hat zahlreiche interessante Eigenschaften und Inhaltsstoffe. Unter anderem enthält die Pflanze verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe wie Phenole und Flavonoide, sowie Rutin. Außerdem finden sich in den Blättern verschiedene ätherische Öle. Daneben überzeugt Rooibos mit seinem Mineralstoffgehalt. Eisen, Kupfer und andere Mineralstoffe sowie Spurenelemente sind enthalten. Innerlich als Tee angewendet wirkt Rooibos krampflösend, beruhigend und lindert Allergie­symptome. Ähnliche Effekte werden bei äußerlicher Anwendung beschrieben.

Empfindliche und zu Rötungen neigende Haut wird mit Rooibos Extrakt beruhigt. Rutin sorgt dafür, dass sich erweiterte Gefäße, die Rötungen begünstigen, zusammenziehen. Auch äußerlich in der Hautpflege angewendet, hilft Rooibos dabei, dass Allergierisiko zu senken. Kupfer ist ein wertvolles Spurenelement in der Hautpflege.
Shea
aus Afrika
Vom afrikanischen Butterbaum
Shea - genauer das Shea-Öl, das mit seinem wissenschaftlichen Namen und in den kosmetischen Beschreibungen nach INCI als Butyrospermum Parkii (Shea) Fruit Oil in den Inhaltsstoffen von Produkten auftaucht - wird aus den Früchten des Karitébaums gewonnen. Der Baum ist in Afrika angesiedelt und wird auch als afrikanischer Butterbaum, als Sheanussbaum, oder Schibaum bezeichnet. Shea ist seit langer Zeit wichtiger Bestandteil vieler kosmetischer hautpflegender Produkte.

Der afrikanische Butterbaum ist überwiegend in Trockenzonen zwischen Senegal und Uganda verbreitet. Botanisch gesehen sind die Früchte des Baums Beeren. Diese bestehen zu etwa 50 % aus wertvollem pflanzlichen Fett. Man gewinnt aus den Sheanüssen die sogenannte Shea-Butter. Dabei wird der Samen von aufgesammelten Beeren vom Fruchtfleisch befreit, getrocknet und dann zerkleinert. Nach Hitzeeinwirkung wird die fertige Masse zerrieben. Am Ende entsteht eine gelbliche oder grüngelbe Butter, die aromatisch würzig oder nussig duftet. Aus den Shea-Nüssen lässt sich in Kaltpressung der Nusskerne auch das reine Öl - das Butyrospermum Parkii (Shea) Fruit Oil - gewinnen.

Shea-Butter ist sehr reich an ungesättigten Fettsäuren wie Ölsäure und Linolensäure. Sie enthält Vitamin E, Beta Carotin und weitere wertvolle Inhaltsstoffe. Shea-Öl wird nicht nur in der Kosmetik verwendet, sondern auch als Ersatz für Kakaobutter, zum Beispiel bei der Erzeugung von Schokolade, eingesetzt.

Das in allen !Nara-Cremes und Deos eingesetzte Öl entstammt Sheabäumen aus biologischem Anbau. Sein Anteil an ungesättigten Fettsäuren pflegt und entspannt die Haut, sie fühlt sich weicher und geschmeidiger an. Das mit dem Öl zugeführte Fett ist besonders hautfreundlich und überfordert auch empfindliche Haut nicht.
Mopane Öl
aus Nord Namibia
Harzsamen
Dieser widerstandsfähige, schmetterlingsblättrige Baum (Colophospermum mopane) dient den Menschen und der Tierwelt im südlichen Afrika auf vielfältige Weise - als wichtige Nahrungsquelle, Holzlieferant, und als Medizinist. Auch die Raupen der Kaisermotte, die "Mopane-Würmer", die getrocknet als Delikatesse und wichtige Nahrungsquelle gelten, leben auf den Mopane Bäumen. Es gibt viele medizinische Anwendungen dieses nützlichen Baumes. Unter anderem werden Mopane-Produkte bei der Behandlung von wunden Augen, Magenkrämpfen sowie als Desinfektionsmittel bei Wunden eingesetzt.

Die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Mopane sind seit langem bekannt. Das Destillat der harzhaltigen Schoten enthält ein breites Spektrum an Terpenoiden. Diese wirken entzündungshemmend, antibakteriell, anti- parasitisch und zugleich beruhigend.
Das ätherische Öl der goldbesprenkelten Samen- schoten hat in jüngster Zeit jedoch weitere Vorteile offenbart. Sie enthalten ein proteinreiches Öl mit chemischen Komponenten, die als natürliches Insektenschutzmittel wirken.

Das Mopane-Öl ist neu auf dem Markt und erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da das ätherische Öl bereits in mehreren internationalen Pflegeprodukten enthalten ist. Mopane-Öl lässt sich gut mit einer Reihe von ätherischen Ölen mischen, um wohltuende und duftende Mélange zu kreieren, die Körper und Geist erfrischen und revitalisieren.

Eine Fülle von Mopane-Samen bedecken nach dem Sommer den Boden. Sie werden von den Einheimischen zwischen Juni und September eingesammelt und zur Opuwo Processing Facility gebracht, wo sie seit 2011 dampfdestilliert werden, um das ätherische Öl zu extrahieren.

Dieses kostbare ätherische Öl findet in einigen unserer Desert Secrets-Produkte Verwendung.
Kostbares
!Nara Öl
Die endemische !Nara Pflanze - Brot der Wüste
Die !Nara-Pflanze, auch !Nara-Melone genannt, gehört zur Familie der Kürbisgewächse (Acanthosicyos horridus). Sie ist ein dorniger Strauch, der in der Namib-Wüste Namibias endemisch ist und nur in den Dünen entlang des Flussbettes des Kuiseb wächst. Diese wüstenangepasste Pflanze verfügt über bis zu 40 Meter lange Pfahlwurzeln, mit denen sie das Grundwasser erreicht. Sie hat keine Blätter, kleine Blüten, aber sehr nahrhafte Früchte mit Samen voller wertvoller Öle.
Wissenschaftliche Tests haben gezeigt, dass das Öl mehr als 80% ungesättigte Fettsäuren enthält, wobei 58% polyungesättigte Fettsäuren sind, bei einem Säuregehalt von nur 0,5. Die stacheligen, runden Früchte erreichen eine Größe von etwa 15 cm bei einem Gewicht von 1 kg. In ihrem Inneren befinden sich bis zu 250 dieser wertvollen Samen.

Für die Bewohner dieser Region, die Topnaar, ist die !Nara eine ganz besondere, überlebenswichtige Pflanze und ein wesentlicher Bestandteil ihrer Ernährung. Sie wird auch als ‚Brot der Wüste’ bezeichnet. Die Topnaar nutzen sie seit Jahrhunderten als Nahrungsmittel, Medizin, Durstlöscher und gewinnen Sonnenschutz­mittel aus ihrem Öl. Das Fruchtfleisch wird sowohl frisch als auch getrocknet gegessen. So können die Topnaar sich auch zwischen den Erntezeiten von der !Nara ernähren.

Noch heute ziehen die Topnaar auf ihren Eselskarren in die !Nara-Felder, um die !Nara-Früchte von Hand zu ernten. Fair Trade wird selbstverständlich groß geschrieben. Bei jährlichen Treffen mit den Erntegruppen und dem Topnaar-Händler werden Erntebedingungen, Preise und Saatgutvorbereitungstechniken respektvoll ausgehandelt.

Die heilende und pflegende Wirkung des !Nara-Öls ist seit Jahrhunderten bei den Ureinwohnern Namibias bekannt. Für die !Nara Kosmetik-Produkte werden die getrockneten !Nara-Samen in einer speziellen, patentierten Spiralpresse kalt gepresst, ohne Einsatz von Lösungsmitteln oder sonstigen Zusätzen. Durch diese Presstechnik bleiben seine wertvollen Bestandteile vollständig erhalten. Das 100% reine, kaltgepresste !Nara Öl weist einen sehr hohen Gehalt an Omega-6-Fettsäuren und Vitaminen auf. Diese eignen sich sehr zur Behandlung trockener, gereizter und zu Hautkrankheiten neigender Haut. Ideal auch als begleitende Pflege bei Neurodermitis und Schuppenflechte. Das kostbare !Nara-Öl ist in allen !Nara-Produkten zu einem sehr hohen Anteil von bis zu 20% enthalten.
Omumbiri
NAMIBISCHE MYRRHE
Eine beliebte Parfumpflanze
Die Namibische Myrrhe (Commiphora wildii) scheidet in Zeiten extremer Trockenheit auf natürliche Weise ein kostbares bernsteinfarbenes Harz aus. Die Frauen vom Nomadenvolk der Himba ernten bzw. sammeln das Myrrhe Harz auf ganz traditionelle Art per Hand und verwenden es seit Jahrhunderten als Parfum. Die Myrrhe stammt aus traditioneller Wildsammlung, wird fair gehandelt und in einer stammeseigenen 'Parfumfabrik' verarbeitet. Das duftende Öl, das aus dem goldenen Harz der Commiphora wildii destilliert wird, ist sehr würzig, hat eine lebhafte Zitrusnote und balsamische, erdige, sinnliche Untertöne.

Myrrhe wird gern Parfüms und anderen Kosmetikprodukten als Duftstoff zugesetzt. Aus dem Harz der Commiphora Wildii (Namibian Myrrh) wird durch schonende Wasserdampfdestillation ein sehr hochwertiges ätherisches Öl gewonnen. Durch diese Art der Gewinnung entstehen keine Destillationsrückstände im Myrrhe-Öl. Dieses ätherische Öl findet traditionell sowohl kosmetisch als auch naturheilkundlich-medizinisch Anwendung. Es wird innerlich wie äußerlich eingesetzt. Darmkrämpfe und entzündliche Vorgänge der Schleimhäute sollen auf Myrrhe ansprechen, da das ätherische Öl u.a. krampflösend, entzündungshemmend und narbenbildend wirken kann.

Alle Mbiri Skincare Produkte, einige Produkte von Desert Secrets sowie !Nara Gesichts- und Körpercremes enthalten das hochwertige ätherische Öl der Myrrhe und ergänzt die weiteren hochwertigen Inhaltsstoffe dieser Naturkosmetik mit seinem sinnlichen, würzig-balsamischen Duft. Empfindliche Haut profitiert von den entzündungshemmenden Eigenschaften der Myrrhe.
Bio-Teufelskralle
aus Namibia
"Fair for Life" zertifiziert
Die Afrikanische Teufelskralle (Harpagophytum procumbens), ist eine Pflanzenart in der Familie der Sesamgewächse. Sie ist endemisch im südlichen Afrika, gedeiht in Namibia, Botswana und Südafrika und ist dort seit langem Bestandteil der Naturmedizin bei Fieber und Verdauungsstörungen. Auch die moderne Medizin hat die Pflanze inzwischen für sich entdeckt.
Ihren Namen verdankt die Pflanze ihren bis zu 15 cm großen Samenkapseln mit mehreren hakenarmigen Auswüchsen, die an vorbeiziehenden Tieren hängen bleiben und so die Ausbreitung sicherstellen.
Die Teufelskralle wächst krautig und bildet am Boden ein bis zwei Meter lange Triebe, die aus einer Pfahlwurzel entspringen. Sie besitzt ein beeindruckendes Wurzelsystem. Neben der dicken Hauptwurzel entwickelt die Staude zahlreiche bräunliche knollige Speicherwurzeln (Sekundärwurzeln), die jeweils etwa 10 bis 20 Zentimeter lang und bis 5 Zentimeter dick werden und sich in einer Tiefe von bis zu 2 Metern befinden. Insgesamt wird die Teufelskralle 10 bis 15 Zentimeter hoch. Die wirksamen Inhaltsstoffe befinden sich in den sekundären Speicherwurzeln der Pflanze. Darin stecken unter anderem Bitterstoffe, die Iridoide. Zu diesen gehört auch die Substanz Harpagosid.

Die sekundären Speicherwurzeln unserer Bio-Teufelskralle werden von den Ureinwohnern, den San, in der Kalahari Wüste Namibias nachhaltig geerntet, ohne die Pflanze zu beschädigen. Die Pflanze mit Hauptwurzel (Primärwurzel) bleibt dabei erhalten und kann neue Seitentriebe ausbilden.
Die Wurzeln werden in Scheiben geschnitten, mit Wasserdampf desinfiziert und getrocknet. Danach werden sie zu Granulat oder Pulver vermahlen. Unsere Bio-Teufelskralle aus Namibia hat einen Harpagoside Anteil von mindestens 1,9 %.
Den Wirkstoffen, die in den sekundären, bräunlichen Wurzelknollen enthalten sind, wird eine natürliche schmerzlindernde Wirkung bei Gelenk- und Muskelbeschwerden und andere heilende Wirkungen nachgesagt.

Mit dem Verkauf unserer Teufelskralle-Produkte unterstützen wir verschiedene Soziale Projekte. Dazu gehören die Namibia Wild Horses Foundation, die Nyah Nyah Conservancy, die Turi Pamwe Harvesters Association, das CCF's Livestock Guarding Dog Program.
Tsamma
Melonen Öl
Wilde Wassermelone der Kalahari
Häufig anzutreffen in den sandigeren Gebieten der namibischen Landschaft, insbesondere in der Kalahari, ist der Tsamma oder Kalahari Melon Citrullus lanatus leicht an seinem langen, kriechenden Stängel und den leuchtend gelben Blüten zu erkennen. Tsamma-Melonenöl hat sich als reich an Antioxidantien und Omega 6 und 9 erwiesen und ist ein wertvoller Inhaltsstoff in natürlichen Hautpflegeprodukten zur Wiederherstellung der Hautelastizität. Es ist flüssiges Gold, mit freundlicher Genehmigung von Mutter Natur.
Diese kleine wilde Wassermelone ist der biologische Vorfahre unserer gemeinen Wassermelone ist eine wichtige Quelle von Wasser und Veldkos - "Buschnahrung" - für die Buschmänner (San) der Kalahari.

Feuchtigkeitsspendende Eigenschaften
Das reichhaltige gelbe Öl, wird im südlichen Afrika traditionell verwendet, um der Haut Feuchtigkeit zu spenden und sie vor der rauen afrikanischen Sonne zu schützen und ist auch dafür bekannt, das Haarwachstum zu fördern. Es ist reich an essentiellen Linol-, Öl- und Palmitin-Fettsäuren sowie Antioxidantien und wird wegen seiner nährenden und regenerierenden Eigenschaften in Kosmetika verwendet.

Ländliche Frauenkooperative
Einheimische Frauen sammeln Tsamma-Melonen und liefern die Kerne an die Frauenkooperative Eudafano in Ondangwa, im Norden Zentralnamibias. Die Melonenkerne werden kalt gepresst, um ein hochwertiges Öl herzustellen, das als wichtiger Bestandteil von Feuchtigkeitscremes und Massageölen geschätzt wird. Desert Secrets bezieht Tsamma-Melonenkernöl von Eudafano, aber auch aus anderen Gemeinschaftsprojekten, die lokale Gruppen unterstützen.

Marula-Öl
aus Namibia
Für alle Hauttypen geeignet
Marula-Öl (Sclerocarya Birrea Seed Oil) ist eines der kostbarsten afrikanischen Haut- und Haarpflege-Öle, das wegen seiner feuchtigkeitsspendenden und seiner Anti-Aging-Eigenschaften geschätzt wird. Im Vergleich zu anderen Ölen ist Marula-Öl extrem reich an Antioxidantien, Linolfettsäuren, enthält sehr viel Vitamin C sowie zahlreiche wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die für die Erhaltung einer gesunden Haut unerlässlich sind. Das Öl zieht schnell ein, wirkt rückfettend und feuchtigkeitsbindend und schenkt Haut und Haaren eine intensive Pflege, insbesondere auch zur Pflege trockener, rissiger Haut. Es sorgt für eine samtweiche zarte, junge Haut, für glänzend geschmeidiges Haar und starke Nägel, und nährt und revitalisiert auf ganz natürliche Weise. Marula-Öl ist für alle Hauttypen geeignet, egal ob fettige oder trockene Haut. Es kann auch als Massageöl angewendet werden.

Der Marula Baum, auch Elefantenbaum genannt, ist einer der größten einheimischen Bäume Namibias (Marula Sclerocarya birrea), wächst hier ausschließlich wild und wird seit Jahrtausenden von den lokalen Kulturen geschätzt.
Die mirabellengroßen, grün-gelben Marula-Früchte werden in den Sommermonaten gegessen, als köstlicher Saft genossen und zu Marula-Wein vergoren. Marula-Öl wird aus den harten Kernen der Früchte gewonnen. Diese werden bis zum Winter gelagert und getrocknet, und dann zur Gewinnung ihrer ölhaltigen Kerne aufgeknackt.

Die harten Kerne werden von den Frauen extrahiert und dann in der EWC-Fabrik in Ondangwa durch Kaltpressung zu einem kostbaren Öl verarbeitet. Viele Frauen, die die Marula-Früchte im Norden Namibias für die Öl-Gewinnung sammeln und ernten, sind Teil der Frauenkooperative Edufano Women's Co-operative (EWC).

Mbiri und Desert Secrets beziehen ihr Marula-Öl von der Frauenkooperative EWC.
Jojoba Öl
aus der Wüste
Flüssiges Wachs
Die Bezeichnung „Jojobaöl“ ist etwas irreführend, denn es handelt sich nicht um ein Öl, sondern um flüssiges Wachs. Jojoba-Öl aus den Samen der Pflanze (Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil) - ist ein besonders wertvolles pflanzliches Öl, das aus kosmetischen Anwendungen kaum wegzudenken ist.

Der Jojobastrauch ist ursprünglich in den Wüsten und Halbwüsten von Mexiko sowie Kalifornien heimisch. Man findet aber heute auch Anbaugebiete in Israel, Jordanien, Ägypten, Argentinien, Peru und Australien und seit einiger Zeit auch in Namibia. Die Pflanze schafft ein günstiges Kleinbiotop und schützt Böden vor Erosion. Die Kapselfrüchte des Jojobabaums werden ähnlich wie Oliven geerntet und werden ebenso wie die Olivenfrüchte bevorzugt durch Kaltpressung zu einem Öl verarbeitet.

Jojoba Öl ist reich an Vitamin E und dem Provitamin A. Die Zusammensetzung seiner Fettsäuren ist besonders günstig für die Pflege aller Hauttypen. Da es fast geruchsneutral ist, lässt es sich in vielen kosmetischen Produkten gut einsetzen. Positiv ist auch, dass Jojoba kaum oxidiert und deshalb andere Mischungen sehr gut stabilisiert.

Für unsere !Nara-Produkte werden ausschließlich Jojobasamen aus biologischem Anbau bei der Gewinnung des Öls verwendet. Das Öl wird besonders schonend durch Kaltpressung gewonnen. Sensible, empfindliche Haut wird durch Jojoba-Öl nicht gereizt oder überpflegt. Im Gegenteil, Jojoba balanciert die Haut aus und wirkt leicht entzündungshemmend. Weiterhin verleiht dieser Inhaltsstoff der gesamten Rezeptur natürlich Stabilität und ergänzt die anderen wertvollen Inhaltsstoffe. Jojoba Öl ist ein wesentlicher Bestandteil in allen !Nara-Produkten.
Ximenia-Öl
aus Namibia
Die unbekannte Kostbarkeit
Ximenia Americana Seed Oil, eine der wenig bekannten namibischen Kostbarkeiten, erregt wegen ihrer Anti-Aging-Eigenschaften internationales Aufsehen in der Naturkosmetikbranche. Bei Ximenia (saure/wilde Pflaume) handelt es sich um einen kleinen Baum oder Strauch mit weißlichen Blüten, der im nördlichen Namibia recht weit verbreitet ist, oft auf sandigen Ebenen zu finden. Die Früchte werden gepflückt und gegessen, wenn sie gelb und reif sind, überreif schmecken sie pflaumenartig.
In den Früchten befindet sich ein muskatnussgroßer Kern, der 60 – 70 % Öl enthält. Die Konsistenz des Öls ist dickflüssig, es lässt es sich jedoch wunderbar leicht verteilen und zieht schnell ein ohne zu fetten.

Außergewöhnliche Pflegeeigenschaften
Das aus den Kernen gewonnene Öl ist ein kraftvolles Tonikum für trockene und reife Haut. Es zieht als Feuchtigkeitsspender leicht in die Haut ein und verbessert die Hautelastizität - müde Haut wird beruhigt, weich und verjüngt. Ximenia-Öl wirkt stark regenerierend und zellerneuernd, hautglättend, unterstützt die natürliche Hautbarriere, reduziert kleine Fältchen und reguliert die Funktion der Talgdrüsen. Seine besondere Zusammensetzung verhindert den Feuchtigkeitsverlust der Haut und wird vor allem für trockene oder reife Haut als Anti-Aging-Produkt, zur Pflege der zarten Haut um die Augenpartie, aber auch bei unreiner Haut oder Akne eingesetzt. Auch in der Babypflege ist Ximenia-Öl eine wirksame Hilfe bei Wundsein und Windelausschlag.
Neben der Haut pflegt Ximenia-Öl auch trockenes, angegriffenes Haar sowie trockene, schuppige Kopfhaut. Dazu einfach wenige Tropfen in die Haarspitzen bzw. die Kopfhaut einmassieren.

Die Produktion dieses namibischen Ximenia-Öls ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der Tulongeni Twahangana Cooperative (TTC) im nördlichen Zentral-Namibia und CRIAA SA-DC (Centre for Research, Information, Action in Africa - Southern Africa Development and Consulting). CRIAA SA-DC ist eine Nichtregierungsorganisation, die ländliche Gemeinden unterstützt, damit diese von nachhaltig produzierten, einheimischen Naturprodukten profitieren können.
Die Kooperative hat rund 1000 Mitglieder, davon 98 % Frauen.

Copyright © Namibian Naturals GmbH